2. E-Business-Kongress: Lösungen für den Mittelstand

Wie geht es weiter im E-Commerce? Welche konkreten Einsatzmöglichkeiten haben mobile Lösungen? Wie muss die Logistik hinter einem Onlineshop organisiert werden? Was sind die aktuellen Trends im Online-Marketing? Um diese und weitere Themen dreht sich der 2. E-Business-Kongress am Freitag, 9. November, 9 bis 15.15 Uhr, im Institut für Informatik (OFFIS), Industriestraße 11. Das vollständige Programm ist auf der Website des Netzwerkes eBusiness Nordwest zu finden. Ab sofort können sich Interessierte dort online anmelden. Die Teilnehmerzahl ist auf 120 begrenzt.

Das Netzwerk eBusiness Nordwest als Veranstalter, die Wirtschaftsförderung Oldenburg und die Initiative ikn2020 als Unterstützer wollen vor allem eines nicht: abstrakt über E-Business-Themen reden. Daher stehen Beispiele aus dem Alltag im Mittelpunkt sowie die konkreten Anliegen von Unternehmern, Geschäftsführern und Entscheidern. Welche Facetten hat der Handel im Internet? Wie lassen sich Waren und Dienstleistungen multimedial vermarkten? Welche Chancen bieten mobile Weblösungen? Welche Ansätze sind realistisch? Wie hoch ist der Aufwand? Welche logistischen Herausforderungen beinhaltet ein Online-Shop? Erfolgsbeispiele zeigen, welche Strategien sich lohnen und welche Geschäftsmodelle in der Region funktionieren.

Der E-Business-Kongress 2012 steht unter dem Motto „Lösungen für den Mittelstand“. In Vorträgen geht es um E-Commerce, Mobile-Business und Online Marketing. Es referieren unter anderem Experten wie Svenja Groß vom ECC-Handel, Ingo Schlalos von SWMS – Innovative Software, Christian Reinwald von ELV Elektronik, Stefan Wolf von hmmh, Klaus Hoppe von Loewe Logistik Ronny Lethmate von EMP.

Das Netzwerk eBusiness Nordwest ist ein Zusammenschluss von E-Business betreibenden Firmen und Dienstleistern aus der Region Nordwest.

 

(Presseservice Oldenburg)

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.