55. Defftig Ollnborger Gröönkohl-Äten

Das Defftig Ollnborger Gröönkohl-Äten in Berlin folgt jedes Jahr einem traditionellen Ablauf. Doch beim 55. Gröönkohl-Äten am Montag, 16. Januar, gibt es eine Neuerung: Oberbürgermeister Gerd Schwandner ruft die Gäste aus Politik und Wirtschaft zu einer Spende für das Schlaue Haus Oldenburg auf. Jeder Gast, der spenden möchte, kann eine Summe auf seiner Visitenkarte vermerken. Die Karten werden im Anschluss an den traditionellen Löffeltrunk eingesammelt. „Die Spenden sollen dem Schlauen Haus ermöglichen, gleich im ersten Jahr einen sehr guten Start hinzulegen“, sagt Oberbürgermeister Schwandner. „Damit könnten bereits zu Beginn große öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen finanziert werden, die viele Menschen in die neue Einrichtung locken.“

Um den großen öffentlichen Erfolg zu sichern, den Oldenburg das Jahr als Stadt der Wissenschaft 2009 beschert hat, entsteht zurzeit das Schlaue Haus Oldenburg als Begegnungsstätte für Bürger und Wissenschaft. Das bauliche Großprojekt wurde ins Leben gerufen von der Universität Oldenburg, der Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth und dem Informatikinstitut OFFIS. Unterstützung und Förderung erhält die neue Einrichtung durch die Niedersächsische Landesregierung und durch das große finanzielle Engagement Oldenburger Firmen.

Noch in diesem Jahr soll der Bau des Schlauen Hauses fertig gestellt werden. Besucherinnen und Besucher erfahren dort Wissenswertes aus den Bereichen „Energie & Klimaschutz“ und „Wohnen & Leben in der Zukunft“ und lernen auf bürgerfreundliche und unterhaltsame Art die wissenschaftlichen Kernkompetenzen aus Oldenburg kennen. Außerdem wird das Schlaue Haus die Tourist-Information beherbergen und Raum für Veranstaltungen aller Art bieten.

 

(Stadt Oldenburg)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Regionalpolitik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.