Ausstellung Kinderwelten erstmals in Oldenburg

Vom 1. bis 29. September macht die Ausstellung „Kinderwelten“ des Kinderhilfswerks Plan Station im Foyer der Kinder- und Jugendbibliothek, Peterstraße 1. Sie bildet die Lebenssituation von Kindern verschiedener Länder und Kontinente ab und soll Oldenburger Grundschulkinder zu einem Malwettbewerb anregen. Die Ausstellung „Kinderwelten“ zeigt 50 farbenfrohe Bilder, bei der sich weltweit junge Künstlerinnen und Künstler mit ihrer Umgebung auseinandergesetzt haben.

Die Kinder hielten Motive aus ihren Familien und Dörfern sowie Gegensätze zwischen städtischen und ländlichen Verhältnissen auf Papier fest. Die Bilder gewähren den Ausstellungsbesucherinnen und -besuchern damit einen besonderen Einblick in den Lebensalltag ferner Länder und laden sie zu einer bunten Reise durch zwölf Länder Afrikas, Asiens und Lateinamerikas ein.

Die Plan-Aktionsgruppe Oldenburg lädt zudem Kinder im Grundschulalter ein, ihre Lebenssituation mit den ausgestellten Bildern zu vergleichen und zu Hause selbst ein Bild zu malen. Die Bilder können in der Kinder- und Jugendbibliothek bis zum 27. September in einem Umschlag für die Plan-Aktionsgruppe Oldenburg – unter Angabe von Name, Adresse und Alter – abgegeben werden.

Unter den Einsendern wird dann am 29. September im Ausstellungsraum ein Besuch im Kunsthof des Künstlers David Dherbecourt, Kortlangstraße 5, ausgelost. Kinder können dort unter fachkundiger Anleitung der Maler Robby Dohmen und Bernd Geers selbst künstlerisch aktiv werden. Weiterhin wählt eine Jury Anfang Oktober Bilder aus, die mit Einverständnis der Eltern als Postkarten gedruckt werden.

Am Samstag, 1. September, wird die Ausstellung um 11 Uhr eröffnet. Sie kann während der Öffnungszeiten der Kinder- und Jugendbibliothek, Peterstraße 1, besichtigt werden: montags, dienstags, donnerstags und freitags von 11 bis 18 Uhr und samstags von 11 bis 14 Uhr. Ein Vortrag zum Thema „Erfahrungen mit Plan International“ am Dienstag, 18. September, um 19.30 Uhr ergänzt die Ausstellung. Zwei Paten werden berichten, was das Kinderhilfswerk in den von ihnen besuchten Projektgemeinden unternimmt, um die in der Ausstellung gezeigten Lebensumstände der Kinder zu verbessern.

Plan International arbeitet als eines der ältesten unabhängigen Kinderhilfswerke in 50 Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas. Plan Deutschland betreut über 300.000 Patenschaften und finanziert nachhaltige Selbsthilfeprojekte, bei denen die Entwicklung der Kinder im Mittelpunkt steht. Insgesamt erreicht das Kinderhilfswerk auf diese Weise etwa drei Millionen Menschen. Plan Deutschland trägt das DZI Spenden-Siegel. Beim Transparenzpreis 2010 erreichte die Initiative den 3. Platz. Schirmherren sind unter anderem Senta Berger und Ulrich Wickert.

(Pressestelle Stadt Oldenburg)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kultur& Leben, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.