Beschäftigungschancen für Alleinerziehende erschließen

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) und die Bundesagentur für Arbeit (BA) haben am 05.06.2012 die Kampagne „Ein guter Platz für Fachkräfte – Gemeinsam Deutschlands Zukunft sichern“ gestartet.

Das Jobcenter Oldenburg und die Agentur für Arbeit Oldenburg beteiligen sich an der Fachkräfteoffensive und richten sich speziell an die Zielgruppe der Alleinerziehenden. Das Jobcenter geht dabei seit dem 01.04.2012 neue Wege. Ein Team mit insgesamt 7 Integrationsfachkräften hat gezielt die Beratung, Betreuung und Vermittlung von Alleinerziehenden übernommen. Diese Spezialisierung führt in einer fokussierten Beratungsleistung den seit 2008 laufenden Prozess der intensiven Betreuung dieser Personengruppe fort. So kann gebündeltes Fachwissen effizient eingesetzt werden. Das angestrebte Ziel ist eine Steigerung der Beschäftigungsquote von Alleinerziehenden durch:

• frühzeitige Unterstützung

• Erhöhung des Fachkräftepotentials durch passgenaue

Qualifizierungen, wie z.B. Ausbildung und Umschulung in Teilzeit

• Intensivierung der Kontakte zu Arbeitgebern der Region im Hinblick

auf die Zielgruppe der Alleinerziehenden

• Ausbau von Netzwerken mit lokalen Akteuren

• enge Kooperation mit der Stadt Oldenburg hinsichtlich

Kinderbetreuungsmöglichkeiten

Die Beratungsarbeit in den Rechtskreisen SGB II und SGB III hat gezeigt, dass schulische, be-rufliche, fachliche und auch soziale Kompetenzen beim Personenkreis der Alleinerziehenden vorhanden sind. Jedoch ist auch erkennbar, dass es vielfältige Handlungsbedarfe gibt. Es war und wird weiterhin eine entscheidende Aufgabe aller Vermittlungsfachkräfte sein, den geeigneten Zielberuf mit den Bewerberinnen und Bewerbern zu eruieren und die passgenauen Hand-lungsstrategien darauf auszurichten (Stichworte: Kinderbetreuungsmöglichkeiten, Teilzeitarbeitszeitmodelle, Qualifizierung).

Generell kann davon ausgegangen werden, dass der Erfolg der vermittlerischen Tätigkeit im Jobcenter und in der Agentur für Arbeit von der vorhandenen Qualifizierung und Qualifizie-rungsbereitschaft der Alleinerziehenden, von der Bereitschaft der Arbeitgeber, Alleinerziehenden eine Anstellungschance (auch im TZ-Bereich) zu bieten und vom Vorhandensein adäquater Kinderbetreuungsmöglichkeiten geprägt ist.

Mit der Kampagne möchten das Jobcenter Oldenburg und die Agentur für Arbeit Oldenburg Arbeitgeber und Unternehmen dazu anregen, sich der Zielgruppe der Alleinerziehenden zu öffnen und ihnen Beschäftigungschancen zu ermöglichen. Zeit für qualifizierte Arbeit und Zeit für Verantwortung in der Familie schließen einander nicht aus.

Eine familienbewusste Personalpolitik mit dem Fokus auf den wirtschaftlichen Erfolg aber auch auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf kann einen erheblichen Attraktivitätsvorsprung bei der Personalgewinnung bedeuten.

Das Jobcenter Oldenburg und die Agentur für Arbeit Oldenburg beraten Alleinerziehende und Arbeitgeber hinsichtlich der vorhandenen Unterstützungsmöglichkeiten (beispielsweise Qualifizierung, Umschulung, Praktika, finanzielle Eingliederungsleistungen).

 

(Presseservice Oldenburg)

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kultur& Leben abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.