BNEAgentur Niedersachsen an der Universität Odenburg

Die BNEAgentur Niedersachsen e.V., die bislang ihren Sitz in Westerstede hatte, ist jetzt am Didaktischen Zentrum (DiZ) der Universität Oldenburg angesiedelt. Sie unterstützt die von den Vereinten Nationen für 2005 bis 2014 ausgerufene UN-Dekade “Bildung für nachhaltige Entwicklung” (BNE). Neuer Projektleiter ist der Physikdidaktiker Prof. Dr. Michael Komorek.

Die seit 2009 bestehende Agentur fördert die Bildung für nachhaltige Entwicklung an allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen Niedersachsens. Unterstützt vom Kultus- und Wirtschaftsministerium hat sie in den vergangenen Jahren in Lehrerfortbildungen und Schulungen das Prinzip der nachhaltigen Entwicklung an vielen Schulen und in zahlreichen Unterrichtsfächern verankert.

Schülerfirmen und Schülergenossenschaften als Lernfeld für nachhaltige Ökonomie sind ein weiteres Tätigkeitsfeld der Initiative. Inzwischen gibt es rund 420 in Niedersachsen. Komorek will in Zukunft den Akzent verstärkt auf die Lehreraus- und –fortbildung sowie die Begleitforschung setzen. “Wir wollen in Fortbildungen, die in die Fläche gehen, zeigen, wie man mit BNE-Themen und schülerorientierten Unterrichtsmethoden die Ziele des Kerncurriculums erreichen kann”, so der Wissenschaftler.

 

(Carl von Ossietzky Universität Oldenburg)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kultur& Leben abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.