cre8 oldenburg diskutiert über Fundraising und Crowdfunding

Wie lassen sich Projekte, Produkte und Geschäftsideen ohne ausreichendes Eigenkapital finanzieren? Als Möglichkeiten bieten sich das „Fundraising“ und immer öfter auch das „Crowdfunding“ an. Für Mittwoch, 10. Oktober, 19 Uhr, laden das Netzwerk Kreativwirtschaft cre8 oldenburg und die städtische Wirtschaftsförderung ins Cubes, Baumgartenstraße 3, zu einer Gesprächsrunde mit Experten zu diesen Themen ein. Der Abend findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „cre8:thema“ statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Jürgen Wiese, selbständiger Coach, Berater und Dozent für Vermarktungsstrategien in den digitalen Medien, erklärt, für wen und für welche Art von Projekten Crowdfunding sinnvoll sein kann, wo es bereits funktioniert hat und wie man selbst als Initiator oder Unterstützer teilnehmen kann. Der Musiker und Komponist Mirco Dalos berichtet über seine Crowdfunding-Projekte. Christin Lorenz und Tino Kreßner aus Berlin nehmen als Vertreter der Crowdfunding-Plattform Startnext teil. Außerdem berichtet Thiemo Eddiks über seine Erfahrungen mit dem Fundraising für das Oldenburger Computer-Museum. Geplant sind kurze Vorträge und eine offene Gesprächsrunde.

Fundraising oder Finanzbeschaffung sind sämtliche Aktivitäten wie Analyse, Planung und Durchführung einer steuerbegünstigten Organisation, die darauf abzielen, benötigte Ressourcen wie Geld-, Sach- und Dienstleistungen zu möglichst geringen Kosten zu beschaffen; es geht also um die gesamte Organisation von Nonprofit-Aktivitäten.

Crowdfunding oder „Schwarmfinanzierung“ ist ein webbasiertes und partizipatives Finanzierungsmodell, bei dem Projektideen, Produkte, Geschäftsideen und vieles andere schnell, unbürokratisch und risikofrei durch die Unterstützung von vielen Personen finanziert werden können.

Die Kapitalgeber sind eine Vielzahl von Personen, hauptsächlich Internetnutzer, da zum Crowdfunding meist im World Wide Web aufgerufen wird. In anderen Ländern bereits etabliert, verbreitet sich diese Methode mehr und mehr auch in Deutschland. Die Startnext Crowdfunding gUG ist eine gemeinnützige Plattform mit Sitz in Berlin und Dresden, über die bereits

405 erfolgreiche Projekte von mehr als 25.000 Unterstützern mit mehr als 1.550.000 Euro finanziert werden konnten. Hinter Startnext steht ein Team von Kulturaktivisten, Social Media- und Technik-Experten, die Kultur und Kreativität möglich machen wollen.

Ein Team von Oldenburger Kreativen entwickelt und organisiert die Veranstaltungsreihe „cre8:thema | cre8:open_space“. Sie wurde von der städtischen Wirtschaftsförderung initiiert und wird von der Initiative zur Förderung der Informations- und Kommunikationswirtschaft in Niedersachsen, ikn2020, unterstützt. Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe gibt es im Internet unter www.cre8oldenburg.de.

Ansprechpartnerin bei der städtischen Wirtschaftsförderung für cre8 oldenburg ist Ina Lehnert-Jenisch, telefonisch erreichbar unter 0441 235-2105.

 

(Pressedienst Oldenburg)

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Veranstaltungen, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.