Familien- und Systemtherapie : Noch Plätze frei im berufsbegleitenden Kontaktstudium

An Berufstätige in beratenden Positionen richtet sich das dreisemestrige berufsbegleitende Kontaktstudium Familien- und Systemtherapie der Abteilung Beratung und Konfliktlösung im Center für lebenslanges Lernen (C3L) der Universität Oldenburg.

Das von PD Dr. Joseph Rieforth wissenschaftlich geleitete Aufbaumodul beginnt am 13. September 2012. Es behandelt Themen wie beispielsweise “Systemische Kinder- und Jugendlichenpsychiatrie”, “Systemische Paartherapie”, “Systemische Psychosomatik” und “Systemische Ansätze bei Trennung, Pflege und Adoption”. Neben der Vermittlung von systemischer Theorie und Methodik stehen Supervision, Praxistransfer, Trainings sowie die persönliche Begleitung in der professionellen Entwicklung zur Familien- und SystemtherapeutIn auf dem Lehrplan.

AbsolventInnen haben die Möglichkeit einer Doppelzertifizierung durch die Universität und die Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF). Die Systemische Therapie ist seit 2008 als psychotherapeutisches Verfahren wissenschaftlich anerkannt.

Anmeldungen sind noch möglich. Nähere Informationen im Internet oder bei Britta Westerholt unter Tel. 0441/798-2589.

Infos: http://www.c3l.uni-oldenburg.de/41968.html

Kontakt:

PD Dr. Joseph Rieforth, C3L, Tel: 798-2881, E-Mail: joseph.rieforthuni-oldenburg.de

(Quelle: Presse Uni Oldenburg)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Regionalpolitik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.