KIBUM-Vorab: Buchpremiere mit Autor Lutz van Dijk aus Südafrika

„Afrika erzählt!“, das Motto der 38. Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse KIBUM (10. bis 20. November) zeigt sich auch in der KIBUM-Publikation 2012: Im Rahmen des KIBUM-Vorab-Programms präsentierte Autor Lutz van Dijk am Mittwoch, 5. September, in der Kinder- und Jugendbibliothek die Buchpremiere „African Kids – Eine südafrikanische Township-Tour“.

„African Kids“ entstand auf Initiative und in enger Zusammenarbeit mit der Afrika-KIBUM 2012. Im Foto-Erzählband nimmt der 10-jährige südafrikanische Junge Sive die Leserinnen und Leser mit auf einen aufregenden Ausflug durch sein Township Masiphumelele bei Kapstadt. In vielen Fotos und Geschichten wird der oft harte Alltag der Kinder und Jugendlichen lebendig, aber auch ihre Lebenslust, ihr Humor und ihre Zuversicht. Der preisgekrönte Autor Lutz van Dijk aus Südafrika erzählt in seinen Büchern immer wieder von den Kindern und Jugendlichen der Townships. In „African Kids“ lässt er sie selbst zu Wort kommen.

Im Auftrag der KIBUM fotografierten zwei renommierte Fotografen in Kapstadt für die Publikation „African Kids“: Nic Bothma, Chef Fotograf der Europäischen Presseagentur in Westafrika, und Ralf Hirschberger, Fotojournalist der Deutschen Presse Agentur/dpa in Südafrika, nahmen das Leben der Kinder im Township Masiphumelele in den Fokus. Es entstanden beeindruckende Fotografien, die die Wohnsituation, das Schulleben, die medizinische Versorgung, die Kinderbibliothek im Township und Kinder mit ihren Lieblingsbüchern zeigen. Friedensnobelpreisträger Desmond M. Tutu, Schirmherr der Afrika-KIBUM, schrieb eigens ein Nachwort und lobt: „Ein wunderbares Buch über das Leben von Kindern und Jugendlichen in unseren Townships.“

Die KIBUM-Programmverantwortliche Regina Peters erklärt: „Die KIBUM war bereits im Dezember des letzten Jahres Impulsgeber für ‚African Kids‘. Wir konnten Konzept und Layout der Publikation aktiv mitgestalten. Bei Länderschwerpunkten ist uns immer wichtig, ‚unseren‘ Kindern hier das Kinderleben im ‚anderen‘ Land nahezubringen, um so interkulturelles Lernen zu fördern. Mit dem Township Masiphumelele in Südafrika können wir zwar angesichts des riesigen Kontinents Afrika nur eine Facette öffnen, aber dies anschaulich, authentisch und differenziert. Wir waren glücklich, in Lutz van Dijk einen vielfach ausgezeichneten Autor zu finden, der die Kinder und Jugendlichen vor Ort im Schreibprozess unterstützen konnte.“

Heike Janssen, Leiterin der Stadtbibliothek Oldenburg, ergänzt: „Unser herzlicher Dank gilt unseren großzügigen Sponsoren, die die Buchgeschenke für Schulklassen und die Fotoausstellung zu ‚African Kids‘ ermöglichen.“ Die Oldenburgische Landesbank AG (OLB) verschenkt als Hauptsponsor der KIBUM an jede zur KIBUM angemeldete Schulklasse ein Exemplar von „African Kids“ für die Klassenbibliothek. CEWE COLOR realisiert die gleichnamige große Fotoausstellung. Die afro-oldenburgischen Kinder des anlässlich der KIBUM gegründeten Kinderensembles „EWO!“ schmökerten während der Buchpremiere bereits begeistert in „African Kids“. Das Buch erscheint im renommierten Peter Hammer-Verlag und ist ab sofort im Buchhandel erhältlich.

Lutz van Dijk, geboren 1955 in Berlin, ist ein deutsch-niederländischer Schriftsteller. Zunächst arbeitete er als Lehrer in Hamburg, später als Mitarbeiter im Anne-Frank-Haus in Amsterdam. Van Dijks Engagement für benachteiligte Menschen zeigt sich nicht nur in seinen Büchern: So ist er Mitbegründer und Ko-Direktor der Stiftung HOKISA, die sich für von Aids betroffene Kinder im Township Masiphumelele einsetzt. Bis 1990 durfte van Dijk aufgrund seines Anti-Apartheid-Engagements nicht nach Südafrika einreisen – seit 2001 lebt der Schriftsteller nun in Kapstadt. Nominiert war van Dijk bisher unter anderem für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2002. 1997 erhielt der engagierte Autor den Jugendliteraturpreis von Namibia. Seine Jugendromane „Township Blues“ und „Themba“ werden in südafrikanischen Schulen in Afrikaans, Englisch und Xhosa gelesen. Für „Township Blues“ wurde van Dijk 2001 der bedeutende Gustav-Heinemann-Friedenspreis überreicht. Außerdem gewann er den Preis für das Beste Sachbuch des Jahres (Kinderbuchforum, 2002) und erhielt 2003 den Rosa-Courage-Preis. Im Jahr 2009 wurde ihm der Titel „Professor of Poetry“ an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg verliehen.

Die KIBUM 2012 wird gefördert von der OLB, CEWE COLOR, dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, der EWE Stiftung und der IFE Eriksen AG.

(Pressestelle Stadt Oldenburg)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kultur& Leben, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.