Kinder planen ihren neuen Spielplatz in der Gaußstraße

Die Gemeinschaftsunterkunft an der Gaußstraße erhält einen Spielplatz. Dort sollen künftig Flüchtlingskinder und Kinder aus der benachbarten Siedlung gemeinsam spielen können. Am Entwurf des Spielplatzes wirken die Kinder selbst mit: Am Mittwoch, 10. Oktober, startete die Stadt die Kinderbeteiligung.

Kinder und Eltern der Fliegerhorstsiedlung und der Gemeinschaftsunterkunft waren an diesem Tag zu einem Treffen eingeladen, um gemeinsam innerhalb eines vorgegebenen Budgets und orientiert an Sicherheitsvorgaben zu entscheiden, welche Spielgeräte beschafft und aufgebaut werden sollen. Das Ergebnis – ein unter Berücksichtigung der Kinderwünsche fertiggestellter Entwurfsplan – wird in zwei bis drei Wochen veröffentlicht ausgehängt.

Der neue Spielplatz entsteht auf einem an das Gelände der Gemeinschaftsunterkunft angrenzenden ausgedienten Spielplatz. Die Fläche hat die Stadt von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben angekauft, um den Platz als öffentlichen Spielplatz wieder herzurichten. Bisher verfügt die im November 2011 eröffnete Gemeinschaftsunterkunft an der Gaußstraße über einen Ballspielplatz, Tischtennisplatten, Sitz- und Aufenthaltsmöglichkeiten und eine Sandspielfläche, die Anfang des Jahres eingerichtet wurden. Baubeginn für den neuen Spielplatz soll noch in diesem Jahr sein, mit einer Fertigstellung ist zur „neuen Spiel-Saison“ im Frühjahr 2013 zu rechnen.

 

(Presseservice Oldenburg, Foto: Planung des neuen Kinderspielplatzes an der Gaußstraße (c) Presseservice Oldenburg)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kultur& Leben abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.