Lesung, Gespräch und Filmvorführung mit dem Thema türkische Literatur in der Stadtbibliothek

Lesung, Gespräch und Filmvorführung mit dem Übersetzer und Drehbuchautor Cornelius Bischoff stehen am Dienstag, 24. April, 19.30 Uhr, in der Stadtbibliothek Oldenburg (Peterstraße 3) auf dem Programm. Thema sind die türkische Literatur sowie Leben und Werk von Yasar Kemal. Moderator des Abends ist der Bremer Journalist Orhan Calisir. Veranstalter sind das Sprachenzentrum der Universität Oldenburg und die Stadtbibliothek Oldenburg. Der Eintritt ist frei.

Cornelius Bischoff, dessen Familie vor dem Nationalsozialismus in die Türkei geflohen war, studierte Jura in Istanbul und Hamburg. Nach über zwanzig Jahren Berufstätigkeit als Rechtsanwalt begann er 1978 literarische Werke aus dem Türkischen zu übersetzen. Er hat sich besonders als Übersetzer Yasar Kemals einen Namen gemacht. Kemal wurde 1923 als Kind kurdisch-türkischer Eltern in Südanatolien geboren und lebt heute in Istanbul. Für seine Werke, die in viele Sprachen übersetzt wurden, erhielt er viele internationale Preise. Kemal gilt als “Sänger und Chronist seines Landes” und wurde mehrfach für den Nobelpreis vorgeschlagen. 1997 bekam er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels; die Laudatio hielt Günter Grass. Der Kölner Filmemacher Osman Okkan hat Kemals literarisches und gesellschaftliches Wirken dokumentiert. Der Film” Yasar Kemal – Zwischen Poesie und Politik” wird bei der Veranstaltung gezeigt.

Infos: http://www.uni-oldenburg.de

Kontakt:

Silviya Dimitrova, Sprachenzentrum, Fakultät 3 Sprach- und Kulturwissenschaften, Tel.: 0441/798-4618 E-Mail: silviya.dimitrova@uni-oldenburg.de;

Astrid Simon. Stadtbibliothek im PFL, Tel.: 0441/235-3005, E-Mail: astrid.simon@stadt-oldenburg.de

(Quelle: Presse Uni Oldenburg)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kultur& Leben, Regionalpolitik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.