Meisterwerke von Horst Janssen aus der Hamburger Privatsammlung Kerstin Schlüter

Kerstin Schlüter, langjährige Freundin und Nachbarin von Horst Janssen, stellt dem Museum während der Sommermonate rund dreißig Meisterzeichnungen aus ihrer privaten Sammlung zur Verfügung.

Die bislang selten gezeigten Arbeiten sind vorwiegend in den 1980 er Jahren entstanden und gehören zu den bekanntesten Motiven aus der Hand Horst Janssens. Die Sammlung spiegelt das gesamte Spektrum des zeichnerischen Ouevres Janssens wider, welches in seinem sechsten Lebensjahrzehnt entstand.

Zu sehen sind großformatige Plakatentwürfe zu Ausstellungen in Hamburg sowie der Entwurf des Plakates zu einer Ausstellung von Janssen- Zeichnungen in Chicago im Jahr 1980. Hinzu kommen aquarellierte Landschaften, Porträts und Selbstporträts, Blumenstillleben und Erotisches.

Zeichnungen von Tieren spielen in der Sammlung von Kerstin Schlüter eine besondere Rolle. Horst Janssen und sie teilten eine große Tierliebe, insbesondere zu Katzen. Die Schau ist bis zum 3. Oktober im Dauerausstellungsbereich des Horst-Janssen-Museums zu sehen.

(Pressestelle der Museen, Sammlungen und Kunsthäuser Oldenburg)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kultur& Leben abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.