Netzwerk für Eltern mit Migrationshintergrund in Niedersachsen gegründet

Sich als Eltern mit Migrationshintergrund gemeinsam für den Bildungserfolg der Kinder stark machen – das ist das Ziel des MigrantenElternNetzwerkes Niedersachsen. Um auch in Oldenburg eine starke Interessenvertretung von Eltern mit Migrationshintergrund aufzubauen, sind alle interessierten Eltern mit Zuwanderungsgeschichte herzlich eingeladen, an der 2. Regionaltagung des MigrantenElternNetzwerkes Niedersachsen am Samstag, 3. November, 10 bis circa 16 Uhr, im Kulturzentrum PFL, Peterstraße 3, teilzunehmen. Veranstalter sind die Stabsstelle Integration der Stadt Oldenburg und die Arbeitsgemeinschaft Migrantinnen/Migranten und Flüchtlinge in Niedersachsen (amfn e.V.).

Gute Bildungsabschlüsse sind entscheidend für berufliche Integrationsprozesse und Teilhabemöglichkeiten in der Gesellschaft. Die Verbesserung der Bildungssituation von Kindern und Jugendlichen ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, bei der die Verantwortlichen in der Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, aber auch die Eltern eine Schlüsselrolle übernehmen. Zur Stärkung der Rolle von Eltern in Bildungsprozessen ihrer Kinder wurde in Niedersachsen unter dem Titel „Unsere Kinder, unsere Zukunft!“ eine Initiative zur Gründung eines ElternNetzwerkes gestartet. 2011 ging daraus das MigrantenElternNetzwerk Niedersachsen hervor. Noch im selben Jahr wurde das erste regionale ElternNetzwerk auf der 1. Regionaltagung in Braunschweig gegründet. Nun folgt Oldenburg.

Die 2. Regionaltagung zur Gründung eines MigrantenElternNetzwerkes beginnt um 10 Uhr. Auf die Begrüßung durch Habib Eslami vom amfn e.V. und Bürgermeisterin Germaid Eilers-Dörfler folgen Vorträge von Vertreterinnen des Niedersächsischen Sozialministeriums und Kultusministeriums.

Im Anschluss gibt es eine Diskussion mit dem Publikum und eine Vorstellung von Best Practice Projekten in Oldenburg. Am Nachmittag finden ab 14 Uhr drei parallele Workshops zu den Themen Elternmitwirkung in den Schulgremien, Mehrsprachigkeit als Chance im Bildungsverlauf und Übergang Schule – Beruf statt, deren Ergebnisse um 15.30 Uhr präsentiert werden.

Anmeldungen für die Workshops nimmt Frau Banafsheh Nourkhiz per E-Mail oder per Fax an 0511 9215527 entgegen.

 

(Presseservice Oldenburg)

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.