Samba mit „Arbeit und Bildung e.V.“ und Jobcenter

„Oldenburg-Rallye“, „Wortschatzübungen“, „Bundesländer“ – das sind Unterrichts-einheiten, die bei 16 Männern und Frauen mit ganz unterschiedlichen Nationalitäten aktuell auf dem täglichen Stundenplan stehen. Sie nehmen an einer Sprechaktivierungsmaßnahme in Beruf und Alltag (kurz: Samba) teil, die im Auftrag des Jobcenters Oldenburg vom Träger „Arbeit und Bildung e.V.“ durchgeführt wird.

Die Maßnahme richtet sich an Migranten, die bereits einen Integrationskurs durchlaufen haben, aber dennoch geringe Kenntnisse der deutschen Sprache besitzen oder Probleme bei der Um-setzung des Gelernten in den Alltag haben. „Jetzt habe ich nicht mehr so große Angst, einen Fehler zu machen“ oder „Ich hoffe, meinen Kindern auch besser bei den Hausaufgaben helfen zu können“, das sind Aussagen, die erste Erfolge widerspiegeln und motivieren, weiterzumachen. Durch eine Mischung von Theorie- und Praxiseinheiten, Unterricht und Exkursionen bringt die Dozentin Evelyn Laue den Teilnehmern die deutsche Sprache sehr viel näher und trainiert so das Führen von Gesprächen in Beruf und Alltag.

Durch die Vielfalt an Nationalitäten findet auch die Kommunikation unter den Teilnehmern hauptsächlich in deutscher Sprache statt. Bei erfolgreicher Teilnahme wird ein Zertifikat ausge-geben, aus dem hervorgeht, in welchen Praxisfeldern besondere Sprachkenntnisse erworben wurden und auf welcher Sprachzielstufe im europäischen Referenzrahmen die Teilnehmer stehen.

Der erste Durchlauf startete im Mai und endete am 31. Juli, ein weiterer Durchgang ist ab 03. September 2012 geplant und kann noch weitere Teilnehmer aufnehmen. Interessierte kön-nen sich an das Jobcenter Oldenburg wenden. Bedingung für die Teilnahme ist der Bezug von ALG II.

(Presse Stadt Oldenburg)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Veranstaltungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.