Siebter Oldenburger Versicherungstag

Stürmische Zeiten für Gebäudeversicherungen

Oldenburg. “Wohngebäudeversicherung in stürmischen Zeiten: Gestern, heute und morgen”, so lautet das Schwerpunktthema des 7. Oldenburger Versicherungstags, der am Dienstag, 1. Oktober, 14.00 Uhr, im Bibliotheksaal der Universität Oldenburg (Campus Haarentor) stattfindet. Veranstalter sind das Institut für Mathematik und der Verein zur Förderung der Versicherungs- und Finanzmathematik an der Universität Oldenburg (vfvf).

Risikoeinschätzungen und Präventivmaßnahmen

Naturkatastrophen und die sich häufenden globalen Wetterextreme sind eine gewaltige Herausforderung spezielle für die Versicherungsbranche. Prognosen gehen davon aus, dass wetterbedingte Schäden bei Wohngebäuden in Zukunft stark ansteigen werden. Den Hauptvortrag über Risikoeinschätzung, Präventionsmaßnahmen und Erfahrungen mit der Gebäudeversicherung in der Schweiz hält Ewa Kozlowski vom Interkantonalen Rückversicherungsverband in Bern. VertreterInnen namhafter Rückversicherungsunternehmen sprechen über mögliche Risikoeinschätzungen auf Basis geophysikalischer Windsturmmodelle sowie über steigende Schadenaufwendungen durch behördliche Auflagen. In der anschließenden Podiumsdiskussion unter Leitung des Oldenburger Versicherungs- und Finanzmathematikers Prof. Dr. Pfeifer geht es um die Zukunft der Gebäudeversicherung.
Der 2007 gegründet vfvf verfolgt ausschließlich gemeinnützige und wissenschaftliche Zwecke und will den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis vorantreiben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.