Soul-Jazz und Hardbop: Joop van Krugten Group feat. Kees de Groot im Wilhelm13

Jazzkonzert: Die Joop van Krugten Group spielt klassischen Soul-Jazz und Hardbop der 50er und 60er Jahre – unverkrampft, gradlinig und mitreißend. Bei treibenden Rhythmen und in wundervollen Balladen bleibt auch in solistischen Höhenflügen das harmonische Grundgerüst hör- und spürbar.

Ihre Mitglieder

Joop van Krugten, in Oldenburg lebender, studierter Musiker holländischer Herkunft, spielt Tenor-, Alt-, Sopransaxophon, Querflöte und Klarinette. Er war u. a. drei Jahre mit Shirley Bassey auf Tournee und kehrt mit der aktuellen Band zu seinen musikalischen Wurzeln zurück.

Rafael Jung ist ausgebildeter klassischer Pianist. Als Jazzpianist sammelte er erste Erfahrungen schon mit 13 Jahren, das erste Rafael Jung Trio leitete er mit 18 Jahren. Seitdem hat es in unzähligen Bands von Dixie bis Hard Bop und von Tanzmucke bis Hard Rock die Tasten bedient. Aktuell ist unterwegs mit den Olaf King All Stars, mit der Rockband „Ulis Garage“ und nicht zuletzt mit seiner eigenen Band „Rafi´s Swing Club Combo“ und „Rafis Swing Club Singers.

Kees de Groot (Gitarre) ist ein echter Allrounder. Seit 7 Jahren ist er mit der Theatershow „Jeans“ (www.jeanscompany.nl) in allen Theatern der Niederlande auf Tournee. In dieser Show kommen fast alle Musikrichtungen vor. Außerdem produziert er die Theatershow “Sandra chante Adamo”. Mittelpunkt des Stücks sind die Lieder von Salvatore Adamo. Alle Titel wurden durch ihn neu arrangiert.

Kees de Groot komponierte Jazz- und Fusiontitel für das Still Life Trio und für die Band Kees de Groot and Friends. Er war Mitglied der Band Ede’s Chicken Shack des (leider zu früh verstorbenen) fantastischen Bassisten Ede Brumund-Rüther. U.a. arbeitete er zusammen mit den (Jazz-)Musikern Dolf de Vries, Rafael Jung, Inga Rumpf, Joe Dinkelbach, Joop van Krugten, John Engels, Henk Meutgeert, Francien van Tuinen, Joost Swart, Harry Emmery, Lisa Boray, Lawrence Blinxma, Carlo de Wijs.

Oeds Bouwsma (Bass) studierte bis 1992 Kontrabass und E-Bass am Conservatorium Groningen. Er ist in vielen Stilistiken zuhause. Er spielt(e) u.a. mit The Jungle Warriors (world fusion crossover), Lawrence Blinxma 4 (neobop), Saxmaniac (over-the-top jazz funk), der amerikanischen Band Shapes (west coast fusion) und Baoema (akustische West-Afrikanische Musik).

 

Mathias Büsseler hat Musik/Schlagzeug in den Niederlanden studiert und ist u.a. Stammschlagzeuger des Organisten/Pianisten Rafael Jung und der Bremer Fusionband „Die Bademeister“.

Eintritt: € 12.00/erm. € 10.00. Kartenreservierung per E-Mail: peter.loeffler@wilhelm13.de oder telefonisch: 04481-920227 (AB).

Termin: 28.4.2012 – 20 Uhr

Wilhelm13, Wilhelmstraße 13, 26121 Oldenburg

Veranstalter: Jazzmusiker-Intitiative Oldenburg e.V.

(Quelle: Presse Wilhelm13, Fotocredits: Presse Wilhelm13)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kultur& Leben, Regionalpolitik abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.