Stadt stellt allen Schülern einen Gymnasialplatz zur Verfügung

“Das Gymnasialangebot in Oldenburg ist sehr gut und bietet den Schülerinnen und Schülern in Oldenburg optimale Bedingungen”, darauf weist die zuständige Dezernentin Dagmar Sachse hin. Die Stadt hat als Schulträger die Aufgabe, allen Schülerinnen und Schülern, die einen Platz im Gymnasium haben möchten, diesen auch zur Verfügung zu stellen. Dies wird gemeinsam mit den Schulleitungen sichergestellt.

Bereits im Januar hat die Verwaltung gemeinsam mit allen Schulleitungen festgelegt, wie eine Verteilung der Schülerinnen und Schülern zum kommenden Schuljahr in den Gymnasien erfolgen kann. Die Festlegung der Zügigkeiten der Schulen ist notwendig, da das Raumangebot in den Schulen begrenzt und sehr unterschiedlich ist und eine Schule nicht mehr Schülerinnen und Schüler aufnehmen soll, als die Schule an Raumkapazitäten hat.

“Es ist uns wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler genügend Räume für einen differenzierten Unterricht haben”, so Sachse weiter. Von daher können die Innenstadtgymnasien jeweils nur drei Klassen aufnehmen.” Eine ähnliche Situation gibt es auch bei den integrierten Gesamtschulen, an denen auch nicht alle Kinder und Jugendlichen, die einen Platz haben möchten, aufgenommen werden können. Anders ist die Situation im Gymnasium Eversten und Gymnasium Alexanderstraße, dort stehen mehr Klassenräume zur Verfügung.

Damit die Schülerinnen und Schülern am Herbartgymnasium optimale Lernbedingungen haben, können nicht mehr als drei Klassen dort aufgenommen werden. Aufgrund der Auflösung der Außenstelle in Kreyenbrück wurden Klassenräume am Julius Mosen Platz angemietet.

Diese werden für die rückkehrenden Klassen ins Stammhaus vollständig benötigt. Klassenräume für die Aufnahme von vier Klassen stehen daher an dem Standort nicht zur Verfügung. Die Landesschulbehörde war bei der Festlegung mit anwesend und konnte so frühzeitig sicherstellen, dass die Versorgung mit Lehrerstunden sichergestellt ist. Die Schülerinnen und Schüler haben somit nach den Sommerferien optimale Startbedingungen in den Gymnasien.

(Presseamt der Stadt Oldenburg)

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.