Stadtzwerge haben eingeladen

Am Donnerstag, 19. Juli, öffneten die „Stadtzwerge“ zwischen 10 und 17 Uhr ihre Türen für alle interessierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Oberbürgermeister Prof. Dr. Gerd Schwandner übergab offiziell den symbolischen Schlüssel an Frank Gieselmann, Geschäftsführer des Familienservice Weser-Ems, der die Großtagespflege für die Stadt Oldenburg betreibt.

„Mit der neuen Betreuung für Kinder von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt stärken wir die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Zum einen wird die Verwaltung noch attraktiver für junge Nachwuchskräfte und zum anderen erhalten wir ihre Karrieremöglichkeiten auch in der Familienzeit“, sagt Oberbürgermeister Gerd Schwandner. Die neue städtische Kinderbetreuung biete vielen Eltern eine ideale Unterstützung, zumal sie auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern offen stehe, die nicht in Oldenburg wohnten.

Seit April 2012 werden bei den Stadtzwergen Mitarbeiterkinder bis drei Jahre betreut. Die Räumlichkeiten der Stadtzwerge befinden sich in direkter Nähe zum Technischen Rathaus in der Familie-Mechau-Straße. Hier wurden ehemalige Büroräume zu Spiel-, Ess- und Schlafräumen umgebaut, in denen bis zu zehn Kinder zeitgleich betreut werden können.

Viele städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nutzten mit ihren Familien diesen Tag, um die Räume zu besichtigen, das Betreuungspersonal kennenzulernen und sich genauer über die Betreuungsmöglichkeiten zu informieren.

(Presseamt Oldenburg)

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Veranstaltungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.