Studieren auch ohne Abitur – Offene Hochschule

Wer eine dreijährige Berufsausbildung hat und weitere drei Jahre in seinem Beruf gearbeitet hat, kann ein fachbezogenes Studium beginnen – auch ohne Abitur. Dafür setzt sich die Universität Oldenburg in dem Modellvorhaben “Offene Hochschule Niedersachsen” ein. Studieninteressierte werden individuell beraten und können sich erneut mit Brückenkursen und Workshops, die in Kooperation mit der Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN angeboten werden, auf den Einstieg ins Studium vorbereiten. Das aktuelle Veranstaltungs-Programm der Offenen Hochschule ist nun online einsehbar.

Den Auftakt macht im Spätsommer der Kurs “Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten. Modul 1: Arbeiten mit wissenschaftlichen Texten”, am Sonnabend, 8. September, 15.00 Uhr, an der Universität Oldenburg (Gebäude V02, Raum 004). Die TeilnehmerInnen lernen die Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens kennen und bekommen Einblicke in Literaturrecherche und wissenschaftliche Lesetechniken.

Weitere Kurse und Workshops setzen sich unter anderem mit “Lerntypen und Lernstrategien” oder mit “Zeit- und Selbstmanagement” auseinander. Informationen zur Anmeldung gibt es im Internet unter http://www.oh.uni-oldenburg.de/46440.html oder bei Marita Rehfeuter, ARBEIT UND LEBEN, unter 0441/92490 31 oder marita.rehfeuter@arbeitundleben-nds.de. Die Teilnahme ist kostenlos.

(Presse Uni Oldenburg)

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.