Zukunftsenergie Abwasser

Eine bislang kaum beachtete Energiequelle, nämlich das Abwasser im städtischen Kanalnetz, soll jetzt genauer unter die Lupe genommen werden. „Das Wasser, das wir zum Duschen, Baden oder Putzen brauchen, fließt lauwarm in die Kanalisation. Das Oldenburger Kanalsystem stellt somit ein weit verzweigtes Energienetz mit einem gewaltigen Abwärmepotenzial dar“, weiß Tarek Abu-Ghazaleh vom Fachdienst Umweltmanagement der Stadt Oldenburg.

Der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV) und das Institut für Rohrleitungsbau Oldenburg e.V. (iro) möchten dazu beitragen, dieses Potential in Oldenburg zu nutzen. Im Rahmen eines Forschungsprojekts sollen die Möglichkeiten für den Einsatz von Wärmetauschern auf gesamtstädtischer Ebene untersucht werden.

In den kommenden zwei Jahren soll eine geobasierte Methode zur Lokalisierung von Standorten für Wärmetauscher für Oldenburg entwickelt werden. Zielsetzung des Projektes ist, eine möglichst optimale Platzierung von Wärmetauschersystemen im Gebiet der Stadt Oldenburg vorzuschlagen. „Die energetische Nutzung von Abwasser ist eine klimaschonende alternative Energieform, die in Oldenburg bereits vereinzelt genutzt wird. Mit einer gesamtstädtischen Untersuchung öffnen sich für die Stadtverwaltungen absolut neue Möglichkeiten“, so Klaus Büscher, Leiter des Amtes für Umweltschutz und Bauordnung, und Gerd Iwanuk, Leiter des Fachdienstes Umweltmanagement ergänzt: „Bisher haben wir uns dem Thema punktuell genähert. Wenn wir aber dank einer großräumigen Analyse bald die ‚Hotspots‘ der Stadt kennen, werden wir zukünftig sicher weitere Anlagen in Oldenburg umgesetzt bekommen.“

Das Projekt wird im Rahmen des INTERREG IV A-Programms Deutschland-Nederland mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr des Landes Niedersachsen, des Ministerie van Economische Zaken, Landbouw en Innovatie der Niederlande, der Provinz Fryslân und der Provinz Groningen kofinanziert. Es wird begleitet durch das Programm-Management INTERREG bei der Ems Dollart Region (EDR).

 

(Stadt Oldenburg)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.