Neu im EDITH-RUSS-HAUS: Themenführungen am Sonntag

Mit Beginn der Ausstellung “States of Being” im EDITH-RUSS-HAUS für Medienkunst bietet das Team der Kunstvermittlung zum ersten Mal Sonntagsführungen an, die unter einem bestimmten Thema stehen. Sie werden Aspekte der präsentierten Arbeiten von Kerstin Ergenzinger und Yunchul Kim aufgreifen. In den Führungen geht es z.B. um Fragen wie: Ist Bewegung gleich Lebendigkeit – oder Themen wie z.B. die Verwandlungen des Raums durch Licht und Klang, Kunst im Labor, Alchemie, Hexerei & Transmutationen von Materie.

Am So. 10. Juni 2012 starten die Themenführungen in die erste Runde. Um 11 Uhr und um 15 Uhr können interessierte Besucher mit Claudia Lehmann unter dem Thema Sinnesgrenzen // Sinnesweiten die Grenzen unserer Wahrnehmung aufspüren. Für uns nicht Erfassbares – von Luftturbulenzen, über seismische Bewegungen, bis hin zu elektromagnetischen Schwingungen – wird von den raumsensiblen Skulpturen der beiden Künstler Ergenzinger und Kim in Bewegung und Klang übersetzt und somit erfahrbar gemacht. Im Zentrum des Ausstellungsrundgangs stehen die physikalischen und chemischen Transformationsprozesse ihrer Werke und die Frage, wie sie unsere Sinne ergänzen, erweitern oder überschreiten.

  • So. 10. Juni 2012 jeweils 11 und 15 Uhr: Themenführung zur Ausstellung “States of Being”
  • Öffnungszeiten Sonntag 11.00 – 18.00 Uhr
  • Eintritt: 2,50 \ 1,50 €
  • weitere Informationen: www.edith-russ-haus.de

(Foto: Kerstin Ergenzinger: Whiskersin Space 2011, Quelle Presse Städtische Museen, Sammlungen und Kunsthäuser Oldenburg)

Dieser Beitrag wurde unter Kultur& Leben abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.