Lesung zum Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis 2012

Für den diesjährigen Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Oldenburg hat die Jury drei Nachwuchsautorinnen und einen Nachwuchsautor nominiert. Wer einen Einblick in das Können der Nominierten gewinnen möchte, kann am Montag, 12. November um 15 Uhr zu einer Lesung in die Stadtbibliothek, Dachgeschoss-Besprechungsraum (2. Stock), Peterstraße 3, kommen. Die Lesung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Der tatsächliche Preisträger oder die Preisträgerin wird dann am Abend der Preisverleihung, 12. November, um 19 Uhr im Horst-Janssen-Museum bekannt gegeben. 328 Erstlingswerke (237 Manuskripte, 91 Bücher) wurden für das Jahr 2012 insgesamt eingereicht, die die Jury sichtete und beurteilte. Schließlich entschieden sich die Jurymitglieder für die Werke folgender Autoren:

• Andrea Badey aus Köln mit ihrem Kinderbuchmanuskript „Auf dem Teich schwimmt eine Blaubeertorte“

• Kerstin Döring aus Hamburg mit ihrem Jugendbuchmanuskript „Licht aus“

• Vera Kissel aus Potsdam mit ihrem Jugendbuchmanuskript „Was die Welle nahm“

• Rolf Lappert aus der Schweiz mit seinem Jugendbuch „Pampa Blues“

(Hanser Verlag)

Seit 1977 vergibt die Stadt Oldenburg einen Preis für herausragende literarische und künstlerische Leistungen auf dem Gebiet der Kinder- und Jugendliteratur. Der mit 7.600 Euro dotierte Preis ist der einzige seiner Art in Deutschland. Als Förderpreis dient er dem Ansporn und der Ermutigung von Autorinnen und Autoren beziehungsweise Illustratorinnen und Illustratoren, die ein Erstlingswerk vorlegen. Zugleich soll innovativen Ideen eine Chance gegeben und ein Anreiz geschaffen werden, die Werke Unbekannter in die Verlagsprogramme aufzunehmen.

 

(Stadt Oldenburg)

 

Dieser Beitrag wurde unter Kultur& Leben, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.