Wellness Perle in Ostwestfalen: Bad Lippspringe

Die ersten befürchten es schon: Der Mai war bisher wunderschön und könnte ein schöner Einklang auf den Sommer sein – aber war es nicht letztes Jahr genauso und der Sommer verlief sich in schlechtem Wetter? Wer dem vorbeugen möchte und sich gleich die nächsten Sonnenstrahlen vornehmen möchte, um ein Wellnesswochenende zu verbringen, dem sei eine kleine Gegend in Ostwestfalen als Geheimtipp ans Herz gelegt.

Bad Lippspringe ist kaum jemanden ein Begriff, der nicht aus der Gegend um Bielefeld oder Paderborn stammt, dort jedoch hat der Ort den Rang einer kleinen Perle. Vielleicht mag man sich fragen, wie nahe die Gegend liegt und ob ein Trip ans Meer nicht kürzer wäre, tatsächlich ist der kleine Ort aber nur knappe zweieinhalb Stunden Autofahrt von Oldenburg entfernt.

Ist man angekommen, hat vielleicht bereits schon vorher sein Wellness Wochenende günstig gebucht, kann man gleich mit Ausflügen in die Umgebung starten. Auf dem Hinweg ist einen eventuell schon der berühmte Teutoburger Wald aufgefallen, berühmt durch die Varusschlacht im 9. Jahrhundert, bekannt vielleicht mehr durch die Externsteine oder durch das nördlicher gelegene Hermannsdenkmal. Wer lieber die Seeromantik bevorzugt, der ist mit dem Lippesee und einer Radtour rundherum gut beraten. Nur etwa vier Kilometer von ihm entfernt liegt Schloss und der Schlosspark Neuhaus, der nach der Landesgartenschau von 1994 zehn Jahre später den Rang als einer der schönsten Parks Deutschlands erwarb.

Wer sich aber nicht weit von seinem Wellnesshotel wie beispielsweise dem Vital Hotel der Westfalen-Therme wegbewegen möchte, der wird in Bad Lippspringe selbst gut fündig: Der Ort hat seinen Kurbeinamen von den sich dort befindenden fünf Quellen, zwei Flussquellen und drei Heilquellen. Zudem beglückt er nicht nur mit einer pittoresken Burgruine, sondern auch mit der überaus zu empfehlenden Salzgrotte.

Dieser Beitrag wurde unter Kultur& Leben abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.