Deutscher Zukunftspreis: Oldenburger Hörforscher stellen im Deutschen Museum aus

binaurale Hörgeräte – räumliches Hören für alle

Im November des vergangenen Jahres erhielten Prof. Dr. Dr. Birger Kollmeier, Prof. Dr. Volker Hohmann – beide Institut für Physik der Universität Oldenburg – und Dr. Torsten Niederdränk, Siemens AG, den Deutschen Zukunftspreis 2012 für das Projekt “Binaurale Hörgeräte – räumliches Hören für alle”. Das Deutsche Museum in München bietet zum Zukunftspreis eine Dauerausstellung an, die jährlich über eine Million Besucher anzieht. Die Ausstellung stellt die zehn jüngsten preisgekrönten Projekte vor und präsentiert in einer “Hall of Fame” die Preisträger.

Dieser Beitrag wurde unter Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.